Matze macht mobil

 

 

 

 

Förderschwerpunkt Lernen

 

Schülerinnen und Schülern mit erheblichen Beeinträchtigungen im Lernen können nach Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs auf Wunsch der Eltern die Förderschule besuchen. Dort werden die Schülerinnen und Schüler nach einem individuellen Förderplan unterrichtet, der sich an den Arbeitsplänen der Schule und den Bildungsstandards orientiert.

 

In den Klassen 1 bis 4 (Unterstufe) werden die Kinder in ihrer gesamten Persönlichkeit und in den Kulturtechniken (lesen, schreiben, rechnen) intensiv gefördert. Grundlegende Arbeitstechniken werden eingeführt, um den Kindern zu einer selbständigen Arbeitshaltung zu verhelfen. Individuell angepasste Hilfsmittel und Anschauungsmaterialien erleichtern den Zugang zu Lerninhalten. Zahlreiche jahreszeitlich orientierte, außerunterrichtliche Aktivitäten fördern den Aufbau einer Klassengemeinschaft und die Freude am sozialen Miteinander.

 

In den Klassen 5 und 6 (Mittelstufe) stehen Festigung und Erweiterung der oben genannten Kulturtechniken und eine stärkere Fachorientierung im Zentrum.  

 

In den Klassen 7 bis 9 steht neben der schulischen Bildung die Berufsorientierung im Mittelpunkt. Unter anderem vertiefte Berufsorientierung, Betriebspraktika ab Klasse 8  und Praxistag in der Klasse 9 klären berufliche Vorstellungen.  

Im freiwilligen 10. Schuljahr wollen die Schülerinnen einen guten Schulabschluss der Berufsreife erreichen,  um später einen Ausbildungsplatz zu bekommen.    

 

In allen Stufen versuchen wir die Kinder emotional und sozial zu stärken, um ihnen positive Bildungserfahrungen zu ermöglich. Das durchgängige Klassenlehrerprinzip unterstützt die hierfür notwendigen Bindungsprozesse, die für den Bildungserfolg unerlässlich sind.

 

Fast alle Schülerinnen und Schüler erreichen an unserer Schule die besondere Berufsreife, das ist der ehemalige Förderschulabschluss. Im Rahmen des freiwilligen 10. Schuljahres erreichen über Jahre schon mehr als die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler die Berufsreife, das ist der ehemalige Hauptschulabschluss. Mit diesem Abschluss besteht die Möglichkeit, einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder alternativ die Berufsfachschule I (BF1) zu besuchen, die zu einer berufsfeldbezogenen Grundausbildung führt.  

 

Unsere Ganztagsschule in Angebotsform bietet neben einer qualifiziert betreuten Lernzeit vielfältige Angebote (s.u.) vor allem im musisch-ästhetischen und sportlichen Bereich und kann auf Wunsch besucht werden. Die Anmeldung erfolgt verpflichtend für ein Jahr und wird automatisch verlängert, wenn das Kind zum Schuljahresende nicht abgemeldet wird.          

Die Einnahme einer gemeinsamen, warmen Mahlzeit zur Mittagszeit ist möglich.